Mini Q*Bert Cabinet
Juni 28th, 2010 von kellenmeister

Es wird mal wieder Zeit für ein neues Projekt und da mein Arbeitskollege auch ein grosser Fan der Mini Cabs ist, wird diesmal zu zweit gewerkelt.
Auf jeden Fall soll das neue Cab kleiner werden als der Mini Bubble Bobble. Dafür haben wir uns schon vor einiger Zeit bei Ebay zwei 10,4″ TFTs geschossen. Wir hätten es zwar gerne noch kleiner gehabt, aber nach unten hin werden die TFTs leider immer teurer.

Nach ein paar Überlegungen standen die ersten Eckdaten fest:

  • 10,4″TFT
  • Q*Bert Cab Design (zumindestens bei mir)
  • Monitor Drehbar (mechanisch,elektrisch?!)
  • Münzprüfer
  • Mame PC

Lange Rede kurzer Sinn. Holz kaufen, Kreis- und Stichsäge angeworfen und los gehts.
Als erstes haben wir den Bauplan auf das MDF übertragen und ein Seitenteil als „Prototyp“ ausgesägt. Anhand dessen haben wir die anderen drei Seitenteile mit Hilfe eines Bündigfräsers für die Oberfräse ausgefräst. Dafür muss man die Teile mit der Stich- oder Kreissäge nur ungefähr aussägen und mit der Oberfräse den restlichen „Überstand“ wegfräsen. Damit kann man vollkommen identische Kopien seines Prototyps erstellen.
P.S. Fräsen ohne Absaugvorrichtung macht vieeeeeel Staub!

, ,

3 Responses to “Mini Q*Bert Cabinet”

  1. Bencao74 Says:

    Hey,

    super Projekt! Wo hassen denn den Bauplan her? Genau das geliche seelig grinsende Gesicht habe ich auch beim Fräsen 🙂

    Ich überlege mir auch gerade eine Art Slim Bartop zu bauen. Offene Frage ist hier die Einpassung des TFTs (19″) und der Winkel. Wie machst du das denn?

    Grüße

  2. kellenmeister Says:

    Der Bauplan ist von http://www.jakobud.com/.
    Mit dem Moitor ist echt immer Gefrickel angesagt. Ich passe den Winkel im Betrieb an. Soll heissen. Ich schliesse den TFT an und lass irgendwas drauf laufen um, dann zu sehen wie start ich den neigen kann. Durch die vielzahl an verschiednen TFT und deren Blickwinkel ist es ungestestet fast unmöglich den richtigen Winkel zu finden.

  3. Bencao74 Says:

    Mann, genau das wollte ich mal überhaupt nicht hören. Das mit den Blickwinkel hatte ich gar nicht auf den *hüstel* auf den Schirm (hehehee)

    Dank für den Link

Leave a Reply

RSS Feed